Chorausflug am Samstag, 8. April 2017 - "Fahrt ins Blaue"

 

 

 

An einem kühlen, aber schönen Sonntagmorgen trafen sich die Sänger mit ihren Frauen und Partnerinnen um 8.00 Uhr in der Stadtmitte zum diesjährigen Ausflug des Männerchores. Der Bus kam pünktlich und wir konnten froh gestimmt die Reise antreten. Leider mussten Helga und Dieter Steffen die Fahrt im eigenen PKW machen und kamen dadurch nicht in den Genuss der guten und lockeren Atmosphäre im Bus

Nach einigem Rätseln über das Ziel der Fahrt wurde bald klar, dass es ins Emsland geht und somit wohl nach Clemenswerth

Dort besichtigten wir in zwei Gruppen mit Erläuterungen durch zwei kompetente Führerinnen das Jagdschloss, eines der Gästehäuser des Fürstbischofs Clemens-August sowie die zum Ensemble gehörende Kapelle.

In der Kapelle ließ unser Chorleiter Leo Schwär es sich nicht nehmen, auf die Empore zu steigen und allen eine Kostprobe seines Könnens auf der Orgel zu geben. Es handelt sich dort um eine sehr kleine Orgel mit 21 Registern und 2 Manualen. Die Pfeifen sind in einem besonders kleinen Holzgehäuse senkrecht und waagerecht verschachtelt untergebracht, wobei die größeren Holzpfeifen sogar eckig gestaltet und unter der Gehäusedecke angebracht sind. Für den Organisten gibt es keine Möglichkeit, vom Spieltisch aus in die Kirche zu schauen. Deshalb wurde eine Kamera angebracht, deren Bild auf einem kleinen Monitor wiedergegeben wird. In früheren Jahren musste der Organist aufstehen und in einiger Entfernung durch ein Fenster in den Altarraum schauen.

Anschließend ging es weiter zum Gasthof Vennemann in Haselünne. Bernd Bittscheid machte im Bus mit seinem "Treckebühl" gute Stimmung - so wie er es auch schon bei der Hinfahrt gemacht hat.

 

Im Gasthof Vennemann in Haselünne-Lehrte gab es ein gemeinsames Mittagessen in Buffetform, das allen Mitreisenden hervorragend mundete.

Auch ohne Mittagsschläfchen fuhren wir alle in bester Stimmung weiter zur Kornbrennerei Rosche nach Haselünne, wo wir bereits von einem leitenden Mitarbeiter erwartet wurden zu einer ausführlichen Betriebsführung mit anschließender Verkostung der Firmenprodukte.

Auch hier machte sich wieder gute Stimmung bemerkbar: Es wurden einige Lieder gesungen, die Leo auf dem dort bereit stehenden Klavier begleitete. Als Wilhelm Brüggenolte dann mit dem Chor das Lied "Rum aus Jameika" anstimmte, sprach unser Firmenrepräsentant seine große Überraschung aus über den spontanen Auftritt.

Dann gab es für den Chor ein "Haselünner Kornzertifikat" und Wilhelm trug noch einen Dankspruch ein in das ausgelegte Gästebuch.

Vorsitzender Wilhelm Brüggenolte: "Ein ganz großer Dank geht an Wolfgang van Es und Volker Winter für die hervorragende Ausarbeitung und Organisation dieses Ausfluges. Es bedurfte nicht nur guter Planung, sondern auch vieler Telefonate. Schließlich sind sie die Strecke abgefahren und haben im Gasthof schon "vorgekostet".

Weiter Fotos von dem Ausflug nach Sögel und Haselünne

Die Fotos auf dieser Seite stammen von Bernhard Holtel